Zum Inhalt

Zur Navigation

.


Drei Tage wandern in den Karnischen Alpen - Wanderreise


Unser Herbst-WANDER-Wochenende im September 2015  führte uns diesmal nach Kärnten ins Gailtal. Wir nächtigten in Kötschach-Mauthen von wo aus wir drei unterschied-liche Wanderungen unternahmen.



1. TAG - Garnitzenklamm

Was ist ein Strudeltopf? Diese Frage wurde beim Wandern durch die Garnitzenklamm beantwortet. Damit unsere Teilnehmer sich die Erklärung besser vorstellen und auch merken können, haben wir ein Infoblatt zusammengestellt.

Kurzbeschreibung der Tour: Bei der ersten Wanderung lernten wir die Garnitzenklamm kennen. Die Klamm ist vier Kilometer lang und liegt nur wenige Autominuten von Hermagor entfernt. Der Weg, mit vielen Brücken und perfekt angelegten Steiganlagen, wird vom Alpenverein Sektion Hermagor gewartet. Für die Wegerhaltung ist ein Eintritt zu zahlen. Unser Rundweg führt vom Parkplatz (Klammeingang 630m)  durch den 1. und 2. Abschnitt der Klamm über den Steinwenderweg zur St. Urbani Kapelle (879m) zurück zum Parkplatz.

Tourendaten: 8 km Wegstrecke und eine Höhendifferenz von 400 Höhenmetern

Geografische Themen: Strudeltopf, Klamm, Exogene Kräfte

Wo liegt die Garnitzenklamm? (Google Maps)

Homepage Garnitzenklamm

Garnitzenklamm

Foto: Silvia wirkt auf diesem Foto sehr klein, dadurch ist die Dimension der alpinen Steiganlage durch die Klamm gut erkennbar. Die Wege durch die Klamm sollten nur mit gutem Schuhwerk begangen werden.


Garnitzenklamm

Foto: Die Brücken verbinden die Talseiten und werden bei Hochwasserereignissen immer wieder beschädigt oder gar zerstört. Die Klamm ist bereits seit dem Jahr 1891 für Wanderer erschlossen!


Garnitzenklamm

Foto: Die Felsformationen sind sehr beeindruckend und laden zum Verweilen ein. Im unteren Bereich der Klamm sind die ältesten Gesteine 460 Millionen Jahre alt! Schautafeln entlang des Weges informieren interessierte Wanderer zu den unterschiedlichsten Themen.


2. TAG - Wolayersee

Welche Gesteinsarten kennen Sie und welche Steine gibt es in den Karnischen Alpen? Während dieser Tagestour wanderten wir ins Herzstück der Karnischen Alpen und lernten den Kalk in den verschieden Farben kennen.

Kurzbeschreibung der Tour: Von der Valentinalm (1205m) ging der Wanderweg in Richtung Wolayersee über das Valentintörl (2138m). Nach einer kurzen Stärkung bei der Wolayerseehütte (1960m) folgte der Abstieg über den Hilden-Wasserfall zur Hubertuskapelle. Beim Parkplatz wartete bereits der Zuchibus mit Simon auf uns. Über das Lesachtal fuhren wir wieder nach Kötschach-Mauthen.

Karnische Alpen

Foto: Beim Aufstieg von der oberen Valentinalm (1540m) in Richtung Valentintörl (2138m). Ein wunderschöner Aufstieg entlang des Karnischen Höhenweges (KHW 403).

Homepage Karnischer Höhenweg (KHW 403)

Wolayersee

Foto: Vor uns liegt der Wolayersee mit der modernen Alpenvereinshütte.

Wo liegt der Wolayersee? (Google Maps)

Homepage Wolayerseehütte

Karnische Alpen

Foto: Der Abstieg vom Wolayersee zur unteren Wolayeralm (1218m) gestaltete sich sehr gemütlich. Auf breiten Wegen führte uns der Weg dirkt zum Parkplatz der Hubertuskapelle 1114m)


3. TAG - Kleiner Pal

Was wissen Sie vom 1. Weltkrieg in den Bergen? Die Wanderung auf den Kleinen Pal gibt einen Einblick in das Geschehen vor 100 Jahren. Der Weltkrieg in den Jahren 1915 bis 1918 hat um das Gebiet des Plöckenpasses viele Spuren hinterlassen.

Kurzbeschreibung der Tour: Diese Wanderung zum Freilichtmuseum Kleiner Pal (1867m) ist dem Thema 1. Weltkrieg gewidmet. Ausgangspunkt unserer Wanderung ist das Plöckenhaus, von hier aus führt uns der Landsturmweg hinauf zum Plateau des Kleinen Pals, wo zahlreiche rekonstruierte Stellungen zu sehen sind.

Kleiner Pal

Foto: Der Landsturmweg führt in Serpentinen durch einen wunderschönen Buchenwald. Ein steiles Gelände das Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraussetzt.

Kleiner Pal

Foto: Vom Kleinen Pal aus haben wir einen perfekten Rundumblick. Hier der Blick nach Osten entlang des Hauptkammes der Karnischen Alpen.

Wo liegt der Kleine Pal? (Google Maps)

Homepage Dolomitenfreunde - Museum Kötschach-Mauthen

Kleiner Pal

Foto: Die rekonstruierten Weg- und Stellungsanlagen auf dem Kleinen Pal, die seit dem Jahr 1973 durch die "Dolomitenfreunde" wieder begehbar gemacht wurden. Links oben im Foto können Sie das Gipfelkreuz erkennen.



FAZIT: Die Karnischen Alpen sind eine Wandereise wert. Wir werden sicherlich wieder eine Wander- oder Schneeschuhreise in die Karnischen Alpen veranstalten. Wenn Sie Fragen zu unseren Reisen oder Wanderungen haben, rufen Sie uns an oder schreiben in unser Kontaktformular.

Ihr Weg mit Elisabeth & Silvia


Fragen und Informationen zu unseren Wanderreisen



Weges OG - Silvia Sarcletti & Mag. Elisabeth Zienitzer

Josef Kurz-Gasse 17/5, 8720 Knittelfeld

M: 0650 261 11 19

E-Mail: office@weg-es.at