Zum Inhalt

Zur Navigation

  • WOHIN DES WEGES?

    Lachtal

spacer image
.

WOHIN DES WEGES?


Unter dem Titel "Wohin des Weges?" veröffentlichen wir Wandertipps für die Wochenzeitung Murtaler Zeitung (14-tägig) und im Hochglanzmagazin Steirerin (jede Ausgabe). Auf unserer Homepage kannst Du den jeweiligen Tipp als PDF runterladen und viele Fotos dazu anschauen. Weiteres stellen wir dir den GPS-Track und auch nützliche touristische Informationen zur Verfügung.

Vielen Dank für die großartige Zusammenarbeit an die Chefredakteure Wolfgang Pfister und Dr. Daniela Müller!

Wer zusätzliche Informationen zu den Wandertipps braucht, kann sich gerne bei uns über das Kontaktformular oder telefonisch bei Silvia unter der Tel.Nr. 0650 / 26 11 11 9 melden.


Murtaler Zeitung - Lachtal


Bergwandertipp - Drei-Gipfel-Wanderung im Lachtal - 14. Juni 2017

Es blüht nun auf den Bergwiesen am Lachtal. Das Lachtal, das als Skigebiet bekannt ist und durch den Windpark von vielen Gipfeln her sichtbar ist, überrascht durch eine attraktive Höhenwanderung. Auch wenn die Baustellen und Liftanlagen anfangs störend wirken, wird man vom restlichen Wanderverlauf positiv überrascht sein. Mehrere Gipfel, moderate An- und Abstiegen und die Einkehr beim Futtertrögl, lassen die Wanderung zum mehrfachen Genuss werden. Eine Tagestour mit herrlichen Ausblicken und einem schönen Einblick in das wanderbare Lachtal.

Veranstaltung: Bergmesse bei der Glattjochkapelle am 24. Juni 2017 um 12:00 Uhr.
Betriebszeiten 6-er Sesselbahn am Lachtal: Juli und Aug., Di und Sa von 9:00 -16:00 Uhr.
Kontakt und Informationen: Tourismusverband Oberwölz-Lachtal, Tel. 03581 / 8420, www.oberwoelz-lachtal.at

Zeitungsartikel herunterladen (pdf)

GPS-Track herunterladen (zip)

Fotos zum Tourentipp Lachtal


Murtaler Zeitung – Zirbitzkogel

Bergwandertipp – Zirbitzkogel – 1. Juni 2017

Jetzt ist ein idealer Zeitpunkt für eine Bergwanderung auf der Ostseite der Seetaler Alpen, da die letzten Schneefelder schmelzen und die Wanderwege schon gut trocken sind. Wir sehen Enziane, Schlüsselblumen und Alpenanemonen, genießen das Rauschen der zahlreichen Bäche und den Ausblick vom fast 2400 m hohen Zirbitzkogel. Das Helmut-Erd-Schutzhaus liegt nur 20 Höhenmeter unter dem Gipfel und ist von 20. Juni bis 20. September durchgehend geöffnet. Die Zirbe, die namensgebend für die Region „Zirbenland“ war, begleitet uns über weite Teile der Wanderung. Einkehrtipp vor und nach der Wanderung: Alpengasthof Sabathy
 
Von 7. Juni bis 23. August finden jeden Mittwoch geführte Wanderungen statt. Preis: € 10,– pro Person. Anmeldungen bis einen Tag vor der Tour unter: Tel. 0664/5841417 (Bergwanderführerin der Fa. Weges).
Kontakt und Informationen: www.zirbenland.at

Zeitungsartikel herunterladen (pdf)

GPS-Track herunterladen (zip)

Fotos zum Tourentipp Zirbitzkogel


Steirerin - Semmering

Wandertipp – Semmering – Juni 2017

Eine Wanderung entlang des Weltkulturerbes Semmeringbahn bietet Abwechslung in jederlei Hinsicht. Die Wege reichen von gemütlichen Flanierwegen, über breite Wald- bzw. Forstwege bis hin zu kurzen, steileren Passagen. Zwischendurch führt der Wanderweg über Asphaltstraßen, was aber keineswegs störend ist. Abwechslungsreich stellen sich auch die zahlreichen Schautafeln und die Aussichtspunkte dar. Vom Kinderbahnhof, zur Doppelreiterwarte, dem „20-Schilling-Blick“ und informativen Schautafeln ist für Jung und Alt etwas dabei. Wir wandern teilweise hautnah an den imposanten Bauwerken von Carl Ritter von Ghega vorbei, die Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet wurden. Zusammengefasst: Eine landschaftlich reizvolle Wanderung in Kombination mit Ausblicken auf bedeutende Bauwerke der Eisenbahngeschichte.

TIPP: Die Informationsstelle am Bahnhof Semmering ist seit 01. Mai 2017 täglich von 09.00 - 15.00 Uhr geöffnet. Hier bekommst Du kostenlose Karten zum Wanderweg.  Kontakt und Informationen:  Semmering Bahnwanderweg

Zeitungsartikel herunterladen (pdf)

Fotos zum Tourentipp Semmering


Murtaler Zeitung - Steinplan

Bergwandertipp – Steinplan – 18. Mai 2017

Alle Wege führen auf den Steinplan! Mit diesem Satz kann man die zahlreichen Wandermöglichkeiten auf den beliebten Hausberg von Knittelfeld gut beschreiben. Eine attraktive und weniger bekannte Variante führt vom Augerlgraben in der Rachau, über eine weich geformte Landschaft, wo sich Wald- und Wiesenflächen abwechseln, zum Gipfel. Wer die Ruhe und Einsamkeit sucht, wird bei dieser Bergwanderung fündig, lediglich beim Steinplan Schutzhaus (von Mai bis Oktober täglich geöffnet) kann bei Schönwetter reger Betrieb herrschen. Nach der Wanderung lassen wir uns beim Rachauer Stadl Cafe oder bei "Fuchs und Henne" beim Wipfelwanderweg kulinarisch verwöhnen.

TIPP: Diese Wanderung ist als Tour Nr. 40 in der Wanderkarte 2 (Gleinalpe, Stubalpe) eingezeichnet. Die neuen Wanderkarten sind kostenlos beim Infobüro vom Tourismus am Spielberg abzuholen. Kontakt und Informationen:  www.tourismus-am-spielberg.at

Zeitungsartikel herunterladen (pdf)

GPS-Track herunterladen (zip)

Fotos zum Tourentipp Steinplan


Murtaler Zeitung - Dürnberger Moor

Bergwandertipp – Dürnberger Moor – 4. Mai 2017

Eine „ursprüngliche“ Rundwanderung vom Grasluppteich über die Zeutschacher Ursprungquelle, dem Muhren- und Podolerteich zum Dürnberger Moor.

Der Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen bietet eine Vielzahl von Wandermöglichkeiten. Wir haben uns eine leichte Wanderung ausgesucht, die durch eine weich geformte Landschaft mit vielen Feuchtflächen und dünn besiedelten Gebieten führt. Der Genuss dieser Tour liegt nicht nur am abwechslungsreichen Natur- und Kulturraum, sondern auch an den guten Einkehrmöglichkeiten. Als „süßen“ Abschluss empfehlen wir einen Rieseneisbecher beim Fischerwirt, einem Gasthaus, das im wahrsten Sinne als Genussplatz mit Aussicht bezeichnet werden kann.

Zeitungsartikel herunterladen (PDF) (pdf)

GPS-Track herunterladen (zip)

Fotos zum Tourentipp Dürnberger Moor


Murtaler Zeitung - Tremmelberg

Bergwandertipp – Tremmelberg – 20. April 2017

Eine schöne Frühlingswanderung findet man hier nördlich von Knittelfeld, die größtenteils durch bewaldetes Gebiet und über herrliche Wiesenflächen führt. Wir starten direkt von der Ortschaft Seckau, die u.a. durch die Abtei Seckau, den Hofwirt und die Konditorei Regner bekannt ist. Unser Tagesziel ist der „Turm im Gebirge“, jener 46 m hohe Aussichtsturm, der aufgrund der herrlichen Aussicht unbedingt bestiegen werden sollte. Eine 1-Euro-Münze fürs Drehkreuz mitnehmen!

Holen Sie sich die neuen kostenlosen Wanderkarten (Seckauer- und Seetaler Alpen und Glein- und Stubalpe) beim Infobüro vom Tourismus am Spielberg.

Zeitungsartikel herunterladen (pdf)

GPS-Track herunterladen (zip)

Fotos zum Tourentipp Tremmelberg

Buch - Schneeschuhführer Steiermark


Vom Dachstein bis zum Steirischen Weinland
62 Touren. Mit GPS-Download. ISBN 978-3-7633-5812-0

Preis: € 15,40

Sanfte Weinberge im Süden oder wilde Gletscherwelt am Dachstein – die Landschaft der Steiermark ist äußerst vielseitig, und ebenso abwechslungsreich sind die hier vorgestellten Schneeschuhtouren. Das Gebiet erstreckt sich von den Hochgebirgslandschaften des Dachsteinmassivs und der Schladminger Tauern über die weiten Plateaus des Hochschwab bis zu den weichen Rücken des Steirischen Randgebirges, das mit seinen aussichtsreichen Höhenwanderungen lockt. Die größtenteils leichten bis mittelschweren Schneeschuhwanderungen eröffnen wunderbare Einblicke in schöne Täler und bieten herrliche Ausblicke von den Almen und Gipfeln der Steirischen Bergwelt. Sowohl Einsteiger und Genießer als auch routinierte Schneeschuhwanderer finden hier Touren nach ihrem Geschmack. Alle Wanderungen sind detailliert beschrieben, Kartenausschnitte mit eingetragenem Wegverlauf veranschaulichen die Routenführung.
Zudem gibt es Infos zu Anreise, Anforderungen, Hangausrichtung, Lawinengefährdung und Einkehrmöglichkeiten. So hat man alle nötigen Infos kompakt in einem handlichen Büchlein beisammen.

Buchbestellungen über unser Kontaktformular möglich!